****
**

**
Hebammen Verband Brandenburg e.V.

**

Fortbildungen

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung für Fortbildungen und Veranstaltungen des Landesverbandes per Email, Post oder Fax unser Anmeldeformular. Danke!

Bei der Anmeldung für Fortbildungen des DHV und externer Anbieter nutzen Sie bitte deren Kontakte und Anmeldeformulare.

Wiedereinstieg in die freiberufliche Hebammenarbeit | Module 1-3 | VA-Nr. 20-019

Noch Plätze frei! Achtung! Der Beginn der Fortbildung ist auf den 25. August 2020 verschoben!

Veranstaltungsnummer:
20-019

Termin:
Modul 1: 25. - 28. August 2020
Modul 2: 14. - 17. Dezember 2020
Neu: Modul 3: 26. Febr. - 01. März 2021

Veranstaltungsort:
Stiftung Wannseeforum, Hohenzollernstr. 14, 14109 Berlin, www.wannseeforum.de

Organisation/Leitung:
Ute Petrus, Bundesfortbildungsbeauftragte im DHV, petrus@hebammenverband.de, Tel. 05664-9390081

ReferentInnen:
Lena Agel, Dagmar Weimer, Hebamme, Dipl.-Psychologin, Aschaffenburg; Lena Agel, Pädagogische Fachkraft für Gesundheitsberufe, Frankfurt Bettina Kraus, Hebamme , IBCLC, Berlin Manuela Nickel, Mitarbeiterin für Hebammenvergütung im DHV, Berlin

Themen:
Existenzgründung Schwangerenvorsorge, QM, Stillen Wochenbett, Geburtsvorbereitung, BB, u. a.

Kosten:
DHV-Mitglied 999€* / 1299€; Nichtmitglied 1649€* / 1949€ zzgl. 120€ Verpflegungspauschale pro Modul (verpflichtend) *bei Anmeldung und Zahlung bis zum 14. Juli 2020

Einzelzimmer:
46€ pro Nacht

Zur Online-Anmeldung

01.10.2020 Landestagung des Hebammenverband Brandenburg e. V.

Ort:
BlauArt Tagungshaus, Werderscher Damm 8, 14471 Potsdam

Zeit:
9 – 17 Uhr

ReferentInnen:
Tara Franke – Der Psoasmuskel und seine Bedeutung
Ulrike Harder – Kristellern – Alternativen für Hebammen
Prof. Dr. Hildebrandt – Betreuung vor der Geburt
Petra Seiler & Ute Twellenkamp – Gelebtes QM: Das e-Modul als modernes Beratungskonzept für freiberufliche Hebammen

Kosten:
DHV-Mitglieder 20,-€
Nichtmitglieder 75,-€
WeHen 10,-€

Teilnahmebescheinigungen werden am Ende der Tagung ausgegeben.

Fortbildung Reanimation Neugeborene und Infektionen im frühen Säuglingsalter

Ort:
"Haus der Natur" 14467 Potsdam, Lindenstraße 34 (dem Gelände des Großen Waisenhauses)

Termin:
10.09.2020 von 09.30- 16.00 Uhr

Referent:
Dr. Trapp, Kinderarzt Kinderklinik Potsdam

Kosten:
75 € für Mitgliedsfrauen, 90 € für Nichtmitglieder, 35 € für werdende Hebammen

Anmeldung:
Anmeldeformular Fortbildungen

Externe Fortbildung „Fit für die Steuererklärung“

Steuerwissen für Unternehmer/innen der Gesundheitsbranche
Veranstalterin: Monika Pietsch, Dipl.-Kauffrau und Steuerberaterin
Kennen Sie das Gefühl, das sich einstellt, wenn Sie Ihre Widerstände überwunden haben und das gesteckte Ziel erreichen?
Nur wenige Selbständige verbinden Steuerklärungen mit diesem Wohlgefühl, etwas erledigt zu haben. Von Jahr zu Jahr schleppt sich die Abgabe dahin. Aus Unwissen­heit oder Unsicherheit gehen viele dann mit einem Karton voller Belege zur Steuer­beratung. Doch das kann teuer werden, denn Belege zu sortieren ist zeitaufwändig. Dabei können Sie als Gründer/in oder Unternehmer/in die Erklärungen effizient vorbereiten.
Monika Pietsch macht Sie an diesem Seminar fit für die Steuererklärung und hilft Ihnen, die Erklärung zufrieden und mit einem guten Gefühl beim Finanzamt abzugeben.

Nutzen für die Teilnehmer/innen

  • Sie verstehen die Sprache der Finanzämter und Steuerberater/in.
  • Sie wissen, welche Unterlagen Sie für die Steuererklärung brauchen.
  • Sie haben Ihre Zahlen im Griff und sparen Geld.

Inhalt

  • Erklärung der steuerlichen Fachbegriffe und Arten der Gewinnermittlung
  • Wissenswertes zu betrieblichen und privaten Steuererklärungen
  • Umgang mit den Belegen
  • steuerliche Sonderfragen

Das Seminar findet im I. Halbjahr 2020 an folgenden Terminen statt:
Samstag, den 29. Februar 2020, 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, den 25. April 2020, 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, den 20. Juni 2020, 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kompetenzzentrum für Heil- und Gesundheitsberufe, Daimlerstraße 81, 12277 Berlin
Investition: 120,00 € (inkl. 19% MwSt., Arbeitsunterlagen, Pausengetränke,)
Verbindliche Anmeldung bitte unter: info@steuerberatung-pietsch.de oder Telefon 030-74 79 21 96.
Dieses Seminar kann auch von Unternehmern/innen anderer Branchen alternativ besucht werden.

Stillen aktuell | VA-Nr. 20-011

Termin:
08. - 09. Juni 2020, 27. - 28. August 2020, 08. - 09. Oktober 2020

Ort:
BlauArt, Werderscher Damm 8 , 14471 Potsdam www.blauart.de/blauart/tagungshaus

Referentinnen:
Simone Lehwald, Hebamme und IBCLC, Emmerthal; Heike Menzel, Krankenschwester und IBCLC, Salzgitter und Gudrun von der Ohe, Ärztin und IBCLC, Gutachterin für BFHI in Deutschland, Hamburg

Inhalte:
Die ersten Tage im Wochenbett; Stillen in den ersten Wochen;
besondere Situationen in der Stillzeit

Kosten:
DHV-Mitglied: 490 €* / 570 €
Nichtmitglied: 790 €* / 850 €
*bei Anmeldung und Zahlung bis zum 24. April 2020
zzgl. 40 € Verpflegungspauschale pro Modul (verpflichtend)

Anmeldung:
Anmeldeformular

Hebammen erhalten in Brandenburg spezielle Unterstützung bei der Existenzgründung

Die Gründung einer selbständigen Existenz ist neben einem Arbeitnehmerverhältnis für viele Hebammen eine Chance, ihre eigenen Vorstellungen umzusetzen und flexibel bei der Arbeitsgestaltung zu sein. Für alle Gründungsinteressierten bis 31 Jahre gibt es im Land Brandenburg drei Gründungswerkstätten, die kostenlose Beratung sowie Workshops anbieten und über ein großes Netzwerk an Gründer*innen und Kooperationspartnern verfügen.
 
Hebammen aus den Landkreisen Teltow-Fläming, Potsdam-Mittelmark, Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und den Städten Potsdam sowie Brandenburg an der Havel können sich an die „Gründungswerkstatt Enterprise“ (Social Impact gGmbH) wenden gruendungswerkstatt-enterprise.de
 
Für die Regionen Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Uckermark und die Stadt Frankfurt (Oder) ist „Young Companies“ (STIC Wirtschaftsfördergesellschaft Märkisch-Oderland mbH) zuständig: www.young-companies.de
 
Hebammen aus den Regionen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und der Stadt Cottbus können sich an „Zukunft Lausitz“ (PULS e.V.) wenden: www.zukunft-lausitz.de/#NaN.
 
Für Gründungsinteressierte über 31 Jahre gibt es Beratungsförderung über die Lotsendienste. 
Bei Fragen zur Gründung und  zur  Auswahl des zuständigen Lotsendienstes informiert Sie Ulrike Feld, Diplom-Psychologin und Unternehmensberaterin: http://www.ulrike-feld.de, Tel. 030/321 1879, E-Mail  feld@uf-berlin.de

Ulrike Feld
Gründungsberaterin
0171 7977703

Social Impact gGmbH
Schiffbauergasse 7
14467 Potsdam
03316207944

E-Mail: feld@socialimpact.eu
Web: www.socialimpact.eu 
Gründungswerkstatt Enterprise
gruendungswerkstatt-enterprise.de


_____________________________________________________________________________
Fortbildungspflicht- Warum? Wie?

Im vorderen Teil konnten Sie sich über Fortbildungsangebote über den DHV sowie externe Anbieter informieren.
Gestatten Sie uns bitte abschließend einige kurze Bemerkungen zur Fortbildungspflicht im Land Brandenburg entsprechend der gültigen „Berufsordnung für Hebammen und Entbindungspfleger“.
Danach sind Hebammen und Entbindungspfleger verpflichtet, sich über die zur Berufsausübung geltenden Vorschriften und wissenschaftlichen, insbesondere medizinischen und hygienischen Erkenntnisse zu informieren und sie zu beachten.
Als geeignete Mittel der Fortbildung gelten die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen der Hebammenschulen und der Hebammenverbände sowie anderer anerkannter Institutionen und das Studium von Fachliteratur. Der zeitliche Umfang der Fortbildungen soll 45 Stunden innerhalb von 3 Jahren nicht unterschreiten (Fortbildungsnachweis für die Jahre zum Ausdrucken). Als geeignete Fortbildung werden empfohlen:
1. Fortbildungen, Kongresse und Tagungen, die inhaltlich das gegenwärtig ausgeübte oder angestrebte Tätigkeitsspecktrum der Hebamme betreffen oder sich ändernde Rahmenbedingungen der Berufsausübung zum Gegenstand haben.
2. Bei Tätigkeit in der Geburtshilfe: Notfälle in der Geburtshilfe einschließlich Reanimation des Neugeborenen.
3. Berufliche Weiterbildung
4. Management, Qualitätsmanagement, Risikomanagement
5. Dokumentation
6. Arbeitsschutz, Brandschutz und Hygiene
7. Gesprächsführung, Beratungskompetenz
8. Teilnahme an Qualitätszirkeln
9. Berufsspezifische Sprachkurse
Die Pflicht zur Fortbildung der Hebamme
leitet sich aus verschiedenen Gesetzen und Verträgen ab:
In der Berufsordnung des Hebammenverband Brandenburg e.V. § 7 steht, dass Hebammen zur Fortbildung verpflichtet sind
und dem Gesundheitsamt gegenüber den Nachweis erbringen müssen.
Im Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a SGB V zwischen den Berufsverbänden der Hebammen und den Spitzenverbänden der Krankenkassen besagt der § 7 zu den Maßnahmen der Qualitätssicherung:
1. Die Hebammen sind gemäß der jeweiligen Berufsordnung verpflichtet an Qualitätssicherungsmaßnahmen und an Fortbildungen teilzunehmen.
2. Die Landesverbände der Krankenkassen bzw. die Verbände der Ersatzkassen sind im Rahmen der Qualitätssicherung der Erfüllung der aus diesem Vertrag ergebenden Pflichten zu überprüfen.In der EU-Richtlinie 2005/36/EG unter Artikel 22 Buchstabe b heißt es, dass die Ausbildung von Hebammen durch allgemeine und berufliche Weiterbildung im Einklang mit den spezifischen Verfahren der einzelnen Mitgliedsstaaten gewährleistet, dass Personen, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, mit der beruflichen Entwicklung so weit Schritt halten, wie dies für eine sichere und effiziente berufliche Leistung erforderlich ist. Berufsordnung für Hebammen und Entbindungspfleger im Land Brandenburg
§ 7 Fortbildungspflicht
1. Hebammen und Entbindungspfleger haben sich über die für die Berufsausübung geltenden Vorschriften und wissenschaftlichen, insbesondere medizinischen und hygienischen Erkenntnisse zu informieren und sie zu beachten.
2. Geeignete Mittel zur Fortbildung im Sinne des § 1 Abs. 1 Satz 3 des Gesetzes über die Ausübung des Berufes der Hebamme und des Entbindungspflegers sind insbesondere die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen der Hebammenschulen und der Hebammenverbände sowie das Studium der Fachliteratur. Hebammen und Entbindungspfleger haben in dem Umfang von den Fortbildungsmöglichkeiten Gebrauch zu machen, wie dies zur Erhaltung und Entwicklung der zur Berufsausübung notwendigen Fachkenntnisse erforderlich ist.
3. Hebammen und Entbindungspfleger müssen eine dem Absatz 2 entsprechende Fortbildung gegenüber dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt in geeigneter Form nachweisen können. Leider fanden unsere Fortbildungsangebote keine ausreichende Nachfrage, zu viele mussten nach großem Organisationsaufwand dann immer wieder abgesagt werden. Deshalb haben wir vorläufig keine Fortbildungsbeauftragte wieder gewählt und verweisen auf die Fortbildungsveranstaltungen in unseren Nachbarländer Berlin, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen sowie des DHV

** Für Eltern

Broschüren / Infomaterial

Links

 

Für Hebammen

Broschüren / Infomaterial

Links

 

 
**
**

Hebammenverband Brandenburg e.V. © 2020 Impressum

****